Lauren St John: Glory – Das längste Pferderennen der Welt

Cover Lauren St John: Glory - Das längste Pferderennen der Welt

Es ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das „Glory“ über 1200 Meilen, das durch vier Staaten der USA führt. Und 300 Reiter wollen es gewinnen. Die Teenager Alex aus England und Will aus Tennessee sind dabei mit 16 und 18 Jahren die jüngsten Teilnehmer. Sie haben einen besonderen Grund. Alex haut aus einem Boot Camp ab und will den sich verweigernden Mustang Scout die Freiheit schenken, und Will möchte die Herzoperation seines Vaters bezahlen. Der Leser wünscht beiden den Sieg, doch nur einer kann ihn erringen.

Viele Reiter scheiden bereits nach den ersten Tagen aus. Der einbrechende Winter ist zu hart für sie und ihre Pferde. Aber Alex und Will haben Glück. Sie bleiben drin und beginnen voneinander zu lernen. Über weite Strecken können sie einander sogar unterstützen, denn sie müssen u.a. feststellen, dass ihre Gegner nicht immer mit fairen Mitteln kämpfen. Fast zu Ende für sie scheint das Rennen zu sein, als Alex` Mustang sich einer frei laufenden Herde anschließt oder als Will zusammengeschlagen wird. Doch sie beißen die Zähne zusammen und sind mit den letzten Teilnehmern im Endspurt.

Lauren St John ist auf einer Farm in Zimbabwe aufgewachsen und hatte in ihrer Kindheit u.a. engen Kontakt zu Pferden. Das merkt man ihrem Buch an. Auch wie nah sie ihren Jugendlichen Helden steht. Vielleicht ist gerade darum das Ende ein wenig verkitscht. Aber was machen schon die letzten zwei Kapitel gegen den Rest aus?!

Lauren St Johns Buch ist im Verlag Freies Geistesleben für 19,90 Euro erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + 14 =