„Ruht ein Text in allen Dingen…“ – Der Schreibwettbewerb 2021 von Schreibfeder.de

Die Literaturplattform Schreibfeder.de ruft zur Einsendung von Texten für eine Anthologie unter dem Arbeitstitel „Ruht ein Text in allen Dingen…“ auf.

Viele Dinge um uns herum haben ihre Geschichten, die Schreibende zum Erzählen drängen. Wir suchen nach so etwas, wie dem Text „des Lebens“, der ein Leben prägenden Situation oder einem Moment, in denen man innegehalten hat, um zu schauen, zu fühlen, zu handeln oder zu verändern.

Das sind meist Augenblicke, die noch unklar sind und erst durchs Schreiben geklärt werden oder die ihre Zweifel nach außen richten. Ihr könnt von den Vor- und Nachwendezeiten mit ihren Verletzungen erzählen, von Entscheidungen im Beruf oder von privaten Überraschungen und Enttäuschungen. Reales kann mit Fiktivem vermischt werden, wie es die Literatur zumeist tut.

Wir wollen bewusst so wenig Vorgaben wie möglich machen, um vielfältige Texte für die Anthologie eingereicht zu bekommen.

Zugelassen sind deutschsprachige Texte in Prosa bis fünf Seiten und Lyrik bis zwei Seiten. Die eingereichten Texte sind in DIN A4 1,5zeilig mit 60 Zeichen á 30 Zeilen pro Seite zu verfassen.

Die Texte für die Anthologie werden von einer fachkundigen Jury ausgewählt. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht.

Mit Einreichung von Texten versichern die AutorInnen, dass die Rechte für die Texte bei ihnen liegen und gewähren Schreibfeder.de die Genehmigung zum einmaligen Abdruck in der Anthologie. Die in der Anthologie aufgeführten AutorInnen erhalten ein Freiexemplar der Anthologie gegen Erstattung der Versandkosten.

Die Texte sind jeweils einmal per Post an Schreibfeder.de, Landréstraße 14, 12621 Berlin, und per E-Mail an buchprojekt2021@schreibfeder.de einzusenden.

Einsendeschluss ist der 31.05.2021.

Ausschreibung Schreibwettbewerb 2021 herunterladen