Jackie Azúa Kramer: Der Junge und der Gorilla

Wenn Kinder ihre Eltern verlieren, dann ist vielleicht das Bild eines großen schwarzen Gorillas, der wie die Trauer sie begleitet, gar nicht so weit hergeholt. Der traurige kleine Hauptheld hat zunächst niemandem, dem er seine Gefühle anvertrauen kann. Da gesellt sich der Gorilla zu ihm. Mit wenigen Sätzen nur bestätigt er ihn. Er findet ebenfalls den Garten der verstorbenen Mutter schön, er passt auf ihn auf, wenn er auf Bäume klettert und er öffnet schließlich den Weg zum Vater, der mit diesem Verlust auch klarkommen muss.

Die aquarellartigen Bilder spiegeln sehr schön die Gefühlswelt des kleinen Jungen wieder. Sie reichen vom Grau, über romantisches Dunkelblau bis zu sanften Braun und sogar pastellenem Grün.

Jackie Azúa Kramer wurde in Manhattan geboren. Bevor sie Kinderbuchautorin wurde, arbeitete sie als Schauspielerin, Sängerin und Beratungslehrerin. Bei ihrer Arbeit mit Kindern fand Jackie Azúa Kramer immer wieder Inspiration. Ansonsten hat sie die besten Ideen in der Badewanne. Sie lebt mit ihrer Familie auf Long Island, New York.

Das Buch ist im Annette Betz Verlag  für 14,95 Euro erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 7 =