Harenberg: Der fette Vogel bricht den Ast 2022

Die Hälfte des Jahres ist rum, und die Kalenderverlage präsentieren wieder ihr Programm. Üblicherweise ganz schüchtern klopfen sie an. Jetzt ist der Zeitpunkt, noch den Überblick über ihr Angebot zu behalten, bevor man am Ende des Jahres von einer großen Welle mitgerissen wird. Einer meiner absoluten Lieblingskalender seit drei Jahren ist „Der fettete Vogel bricht den Ast“ aus dem Harenberg-Verlag. Es handelt sich dabei um einen Wochenkalender mit 53 Postkarten mit frechen Sprüchen, die viel zu schade sind, verschickt zu werden. Mit ihm kommen die Spaßfreunde auf ihre Kosten, man kann ihn aber auch als kleine Nachhilfe in Sachen Schlagfertigkeit sehen. Hatte ich vergangenes Jahr ein wenig den Eindruck, seine Sprüche blieben hinter denen des Vorjahres zurück, so holt er jetzt wieder mächtig auf. Z.B. für Morgenmuffel: “ Mein Wecker hat Glück, dass er in meinem Smartphone wohnt. Das rettet ihm das Leben“ oder „Es heißt ja nur ‚Guten Morgen‘, weil ‚Halt die Fresse‘ nicht so gesellschaftlich akzeptiert ist.“ oder für Sportverweigerer und Naschkatzen: „Wenn ich einen Jogger sehe, knalle ich ihm meinen Schokoriegel ins Gesicht und schreie: ‚Du machst mir kein schlechtes Gewissen! Du nicht, mein Freund!‘ Über dem illustrierten Spruch befindet sich ein einfaches Kalendarium mit dem Verweis auf das Sternzeichen und die wichtigsten Feiertage. Der Kalender ist auf festen Papier im Format 17 x 16 cm gedruckt, enthält einen Pappaufsteller, kann aber damit auch an die Wand gehängt werden.  Für 15,99 Euro ist er erhältlich und eignet sich bestens als Mitbringsel.

Jetzt bei Kalenderhaus.de erwerben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 − 1 =