Charlie Mackesy: Der Junge, der Maulwurf, der Fuchs und das Pferd

2020 ist beim List-Verlag fast unmerklich ein zauberhaftes Buch für Jung und Alt erschienen.  Darin finden sich vier unterschiedliche Persönlichkeiten zusammen. Es ist ein fragender Junge, ein nach Kuchen gierender Maulwurf, ein eher stiller Fuchs und ein sanftes Pferd. Sie begegnen sich im Frühling. Ihre kurzen Gespräche, oder Auszüge daraus, versuchen die Wirklichkeit von allen Seiten zu ergründen. Die Vier geben ihre Verletzlichkeit und ihre Fragen darin offen zu und werden von Gespräch zu Gespräch mehr zu einer Gemeinschaft. Dabei zeigen sie, dass es im Leben vor allem um Liebe, Freundschaft und Güte geht. Es ist gewiss kein Buch für Menschen die von Literatur eine Handlung, Plot oder gar Hochspannung erwarten. Das findet man in anderen Büchern. Hier sind lediglich Gedanken in Gesprächsform notiert. Alles Überflüssige ist weggelassen. Das gibt Raum über das eigene Leben nachzudenken.  Teilweise werden die Sätze von skizzenhaften Bildern begleitet, die genauso aus leichter Feder geflossen scheinen, wie die Texte. Sie zeigen das Staunen über die Wunder des Lebens. Charlie Mackesy ist ein britischer Künstler und lebt in Brixton Er begann als Cartoon-Zeichner für The Spectator und als Buch-Illustrator für den Verlag Oxford University Press, bevor er von Galerien unter Vertrag genommen wurde.

Das Buch (ISBN: 9783471360217) ist bei List im Hardcover für 22,00 Euro erschienen und wurde bereits in der 11. Auflage verlegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + 6 =