Claudia Peters / Dorothea Siegert-Binder: Yoga kennt kein Alter

Der Verlag am Eschbach legt ein Yoga-Buch der ganz neuen Art vor. Die erfahrene Yoga-Lehrerin Claudia Binder ermutigt gerade auch die Generation Ü40, die mitten im Leben steht und doch schon das eine oder andere Zipperlein spürt, sich Yoga zuzuwenden. Gerade für die Einsteiger kann das Buch den angeleiteten Kurs leider gar nicht ersetzen, doch die Fortgeschrittenen bzw. Wiedereinsteiger finden grundlegende Übungen wieder. Mittels eines kleinen Sonnensymbols erinnert die Autorin zu Beginn jeder Position an den ideellen Nutzen der Asanas. Doch etwa 3/4 des Buches werden von poetischen Texten getragen. Nicht alle müssen sich dabei direkt auf Erfahrungen mit Yoga beziehen wie Claudia Vahldieks

„Yoga-Reise

Es knirscht und es wackelt

Es ziept und es knackelt

Mein Alter ist echt

Das Gleichgewicht schlecht

Doch ich geb‘ nicht auf

Ich komm schon noch drauf

Mein Körper wird’s schaffen

Den Fisch und den Affen

Der Weg ist zwar weit

Doch ich hab‘ noch Zeit

Ich übe beharrlich

Dann knirscht es nur noch wenig

Jetzt ziept’s nur noch leise

Ich bin auf der Reise“

 

Viele sind allgemeingültige Erfahrungen: „Was du suchst, ist in dir. Du siehst es nur nicht und klopfst wie ein Bettler an fremde Türen“ (Ernst Schönwiese).

Dorothea Siegert Binder hat dieses kleine Büchlein auf sehr plastische Weise bebildert. Die Künstlerin hat das Material Pappmaschee für sich entdeckt und jede der 12 Übungen mit einer Figur, nicht anders als Du und ich illustriert. Da sind die Damen mit krummen Rücken oder mächtigem Busen, die versuchen mit oder ohne Hilfsmittel ihre Position zu halten. Mit einem kleinen Augenzwinkern erkennt sich die holde Weiblichkeit in der Mitte des Lebens unschwer in ihnen wieder.

„Yoga kennt kein Alter“ ist im Januar 2018 im Verlag am Eschbach für 15,00 Euro erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.