Andreas Barlage: Wie kommt die Laus aufs Blatt?

Ein ebenso wissenswertes wie unterhaltsames Büchlein zu Missverständnissen und Kuriositäten aus dem Tier- (und Pflanzen)reich legt der Thorbecke Verlag vor. Der Ansatz des Autors Andreas Barlage  ist allerdings ein anderer. Er möchte mit seiner unterhaltsamen Wissensvermittlung dazu beitragen, dass wir uns vom traditionellen  Schädlings-Nützlings-Denken trennen, und vielleicht auf einen Kohlkopf oder eine Blüte mehr verzichten, zugunsten von Artenvielfalt in unseren Gärten. Denn eins ist klar: Unsere „Nachbarn“ haben die älteren Rechte und in der Regel tut uns ein kleiner Verzicht nicht mal weh.

Seine Ausführungen über die Tierwelt eröffnet Barlage immer mit einer Frage wie sie auch Kinder stellen könnten: „Zeigt die Anzahl der Punkte beim Marienkäfer wirklich sein Alter? Können Schmetterlinge sich an Schmetterlingsflieder betrinken oder Ist das Leben einer Bienenkönigin wirklich königlich?“ Die Antworten beschränkt Barlage auf maximal 2 Seiten. Immer geht er dabei von persönlichen Erfahrungen aus, wie sie auch jeder andere machen könnte. Ein Teil seiner Erfahrungen stammt dabei nicht einmal vom Land, sondern aus der Stadt. Ganz unauffällig lässt er dabei sein Fachwissen einfließen, mal als lateinische Gattungsbezeichnung, mal indem er Vergleiche wählt. Gerade so ist das Buch auch für jeden verständlich.  Andreas Barlage hat die Erfahrungen als Teenager im Garten bei den Eltern gesammelt und durch ein Gartenbaustudium an der Uni Hannover ausgebaut. Seit 20 Jahren ist er Referent und Autor verschiedener Bücher. Der Thorbecke-Verlag hat sein Buch „Wie kommt die Laus aufs Blatt?“ (ISBN: 978-3-7995-1479-8) durch wunderschöne historische Abbildungen illustriert. Es wurde mit dem Deutschen Gartenbuchpreis ausgezeichnet. In der Kategorie „Gartenlyrik & -Prosa“ belegt sein Buch Platz 3!  In der Kategorie „Gartenlyrik & -Prosa“ belegt sein Buch Platz 3! „Wie kommt die Laus aufs Blatt?“ kostet 22,00 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + vierzehn =