Jedes Kind hat sein Lieblingsmärchen. Nicht immer lässt sich nachvollziehen, was der Auslöser dafür ist, welchem Märchen sich Kinder zuwenden. Nicht selten aber spielt seine Präsentation in einem Buch die entscheidende Rolle. Beim vorliegenden „Rotkäppchen“ aus dem Bohem-Verlag im großen A4-Format könnten es die Bilder von Elena Temporin sein. Der Verlag hat es sich zum Ziel gesetzt, anspruchsvolle, ästhetisch anspruchsvolle Kinderbücher zu verlegen und bekennt sich zu seinem Faible für alte und neue Märchen. In seinem Katalog preist er das Rotkäppchenbuch mit „Diesen Wolf muss man einfach lieben“. Doch für uns blieb es das Rotkäppchen, das den Reiz der Bilder trägt. Auch wenn es bei Elena Temporin eher ein“ Rot-Cape-chen“ ist. Egal in welcher Situation: Rotkäppchen ist hier auf den Bildern frohgelaunt.
Nacherzählt hat die Geschichte niemand geringes als Roberto Piumini, Italiens Kinderbuchautor Nr. 1. In seinen eigenen, auch auf deutsch erschienenen Kinderbüchern wagt er sich an emotional schwierige Themen wie Trauer und Verlust heran. Seine Rotkäppchen-Nacherzählung bleibt erfreulich nahe am Grimmschen Original und wird auch in der Übersetzung in einfacher, klarer Sprache wiedergegeben. Wer einen neuen Märchen-Klassiker-Grundstock anlegt, sollte an „Rotkäppchen“ von Roberto Piumini nicht vorbei kommen.