Oliver Reps: Der Tag, der nie kommt

Die Geschichte spielt im Sommer als Elias Polly kennen lernt. Elias` 17jähriges Leben ist nicht gerade einfach. Er muss seine alte Schule verlassen, als er einen Jungen verteidigen wollte und dabei aggressiv wurde. Er wollte nie Geschwister haben, aber als Evi geboren wird, übernimmt er fast von Anfang an die Verantwortung für sie. Das ist nicht immer leicht, denn Evi hat Knochenkrebs, wodurch ihr schließlich ein Bein abgenommen werden muss. Aber sie ist eine Kämpferin und es gelingt ihr, einiges von ihrer Kraft auf Elias zu übertragen. Gemeinsam entdecken sie einen verschwiegenen Bach im Wald. Auch Evi ist von Elias` neuer Freundin begeistert. Sie verrät das Geheimnis der Waldbadestelle. Zunächst haben alle drei gemeinsam dort Spaß, aber das Verhängnis lauert schon auf sie.

Oliver Reps erzählt Elias Geschichte sehr mitreißend. Er versteht es, die Hinweise auf das dramatische Ende verborgen zu halten. Nicht einmal der Psychologe Henry, der Elias schon zwei Jahre kennt, vermag ihn vor dem Äußersten zu bewahren. Zu Recht hat Oliver Reps für seinen Debütroman „Der Tag, der nie kommt“ (ISBN: 978-3- 96185-5779-1) den Niederländischen Jugendliteraturpreis bekommen.

Es ist im 360 Grad Verlag erschienen, kostet 16,00 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 5 =