Nicolas Barreau / Simona Mulazzani: Der blaue Tiger

„Der blaue Tiger“ ist bei Sanssouci als Kinderbuch erschienen, ist aber eine Geschichte aus Nicolas Barreaus Roman: „Paris ist immer eine gute Idee“ für Erwachsene. Insofern sollte auch der eine oder andere Erwachsene, in dem noch ein sehnsuchtsvolles Kind schlummert, sie nicht nur für seine Kinder, sondern ein wenig auch für sich selbst lesen.

Im Mittelpunkt steht die 8jährige Heloise, die z. B. fest daran glaubt, dass die Stofftiere nachts heimlich sprechen, Teppiche fliegen und einen unverschämte Wassergeister durch den Abfluss der Badewanne ziehen können. Sie wachst am Rande von Paris auf und ist am liebsten in einem alten verwunschenen Park, wo ihr eines ihrer besten Bilder gelingt: ein blauer Wolkentiger. Nur schade, dass ihre Klassenkameraden überzeugt davon sind, dass es so etwas nicht gibt. Doch Heloise, die ihre Malsachen vergessen hat, begegnet ihm an einem lauen Sommerabend und erlebt mit ihm ein wunderschönes Abenteuer hoch über den Häusern und Sehenswürdigkeiten von Paris.

Die kleine Heloise steht mit beiden Beinen fest im Leben und hat es dennoch nicht verlernt, ihrer Phantasie nachzugeben. Diese Mischung macht das Buch zu einem unvergleichlichen Lesevergnügen für Jung und Alt. Jeder kurzen Textseite ist ein großformatiges Bild der italienischen Kinderbuchillustratorin Simona Mulazzani beigegeben, die zwischen Naiver Malerei und Expressionismus zu schwanken scheint, aber dadurch den Betrachter in ihren Bann zieht. Sie wurde für ihr Werk bereits mehrfach mit wertvollen Preisen (z.B. Silbermedaille der Society of Illustrators) ausgezeichnet und arbeitete ebenfalls im Bereich des Animationsfilms.

„Der blaue Tiger“ ist im Verlag Sanssouci für 16,00 EURO erschienen. Einziger Wehrmutstropfen bei meiner Ausgabe, dass das Cover scheinbar  zu fest geleimt wurde und so nicht korrekt am Buchband anliegt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.