Milada Rezkova, Lukàs Urbanek, Jakub Kase: Wer hat Angst vor der Angst?

Ein spannendes Kinderbuch für kleine Angsthasen und mutige Helden. Denn wer hat nicht schon mal Angst gehabt? Und es ist aktueller denn je, die Corona-Krise hat bei vielen Menschen Ängste offen zutage treten lassen. Vielleicht würde man es lieber nennen: sich Sorgen machen, Kummer haben, nervös sein, Beklemmung verspüren oder sogar Panik bekommen. Denn die Angst hat viele Gesichter. Sie wird von unterschiedlichen Dingen ausgelöst. Es können reale Dinge sein, die sie auslöst wie Spinnen und unreale Dinge wie Alpträume. Das alles können Kinder aus dem Buch des Helvetiq-Verlags lernen. Aber vor allem erfahren sie auch, dass es immer einen Grund für Angst gibt und wie sie am besten mit den verschiedensten Formen der Angst umgehen.

Im Buch beschreibt das Kind Max Angst möglichst umfassend. Nicht nur Kinderängste. Auch Erwachsene oder Tiere haben Ängste. Man muss das Buch nicht unbedingt von vorn nach hinten lesen, aber wer einmal angefangen hat, wird bestimmt jedes Kapitel lesen, denn Max berichtet informativ und abwechslungsreich von einem Problem, dem sich 99% der Menschen stellen. Manche Illustrationen des Helvetiq-Verlags sind dabei etwas gewöhnungsbedürftig. Sie wirken grob und klobig, aber vielleicht passen sie dadurch ja gut zum Thema. Vielleicht ermutigen sie auch Kinder, ihr eigenes Bild von der Angst zu zeichnen. Denn ähnlich wie in einem workbook wird dafür Raum gelassen.
„Wer hat Angst vor der Angst?“ (ISBN: 978-3-907293-09-6) ist für 24,00 Euro erhältlich, einzig das Format 31 x25 cm könnte zum Problem im Kinderbuch-Regal werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − sieben =