Harmen von Straaten: Top Bob – dein Hund und Retter

Wenn ich einen Kinderbuchpreis zu vergeben hätte: „Top Bob – dein Hund und Retter“ würde ihn bekommen. Schon weil Top Bob selbst von seinem Frauchen und Herrchen vollkommen verkannt wird. Sie halten ihn nämlich für den langweiligsten Hund der Welt, nur weil er nicht kläfft und die Wohnung verwüstet. Dabei ist Top Bob den ganzen Tag, wenn Herr und Frau Drill auf Arbeit sind, damit beschäftigt, die Welt zu retten. Zumindest das kleine Viertel in dem er wohnt. Da ist es doch ganz klar, dass man am Abend nicht mehr Bälle apportieren will oder lange Spaziergänge braucht. In Top Bobs Viertel treibt sich nämlich ein fieser Gangster rum, der mit einer Leiter in die Häuser einsteigt. Da stört es ihn auch gar nicht, wenn Hunde anwesend sind. Wie die liebe Zita sperrt er sie nämlich in den Schrank ein und nimmt sich dann in aller Ruhe, was er brauchen kann. Top Bob kommt ihm auf die Schliche und verfolgt ihn sogar auf einem Motorrad. Dafür hätte er doch bestimmt einen Orden verdient und nicht das ewige Gemaule von Herrn und Frau Drill.

Harmen von Straaten, geboren 1958, erzählt eine humorvolle Geschichte über ein verkanntes (Hunde)-Genie und illustriert sie auch gleich passend. Mit den kurzen Sätzen im Flattersatz ist das Buch ideal für Erstleser oder solche die es werden wollen. Aber auch noch ältere Schüler werden ihre Freude daran haben, den Text betont vorzulesen. Die deutsche Ausgabe wurde freundlicherweise gefördert durch den Nederlands Letternfonds. Das Buch (ISBN: 978-3-7725-2606-0) ist im Verlag Freies Geistesleben für 12,- Euro erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 − vier =