Der Bibliophile weiß es: Handbücher über die Techniken des Buchbindens sind rar. Nur dadurch ist es zum Beispiel möglich, dass der Hauptverlag eines der Standardwerke zu diesem Thema in einer 4., unveränderten Auflage neu heraus gibt. Der Autor Franz Zeier erläutert darin nicht nur ausführlich das Handwerk des Buchbindens, sondern vermittelt immanent auch, den Sinn und Wert handwerklicher Tätigkeit heute. Obwohl sich Buchbinder und solche die es werden wollen von diesem Werk hauptsächlich angesprochen fühlen dürften, erlaubt sich der Autor auch einen Exkurs zu Mappen und Schachteln, die ja zu jedem Anlass gebraucht werden. Jeder, der durch Papier fasziniert ist, wird schon das eine oder andere Geschenk in einer eigenen Mappe oder Schachtel präsentiert haben.

Franz Zeier erläutert die Vorgehensweise zu jedem Werkstück präzise und versieht sie zusätzlich mit den nötigen Schritt-für-Schritt-Grafiken. Neben schematischen Zeichnungen finden sich auch Farbbeispiele für Gestaltungsvarianten, die das ästhetische Empfinden der Leser schulen. Neben den Farbvarianten werden im Text auch Materialvarianten vorgestellt und bewertet.

Für den buchbinderischen Bereich führt Zeier die notwendigen Fachbegriffe vom Vorsatzspiegel über den Schnitt bis zum Fitzbund usw. ein, die in vielen anderen Werken zum Buchbinden leider vermisst werden.

Der Haupt-Verlag präsentiert dieses Standardwerk in der ihm entsprechenden Form, im Hardcover, mit deutlichem Falz und auf festem glänzendem Papier, so dass es fast wirkt, als wären die Drucker und die Buchbinder beim Autor selbst in die Lehre gegangen.

„Schachtel Mappe Bucheinband“ ist ein verständliches Fachbuch sowohl für Laien als auch Handwerker aus dem Bereich der Papier- und Buchgestaltung. Es vermittelt auch Autoren, die mit Buchbinderei und Druckerei selbst verhandeln wesentliche Kenntnisse.