Andrea Grewe / Hiltrud Herbst / Doris Mendlewitsch (Hrsg): Fliegende Wörter 2018

Kann es etwas Zauberhafteres als „Fliegende Wörter“ geben?! Wörter an sich haben ein Gewicht, erst recht, wenn sie in Lyrik gebunden daherkommen. Aber bereits seit über 20 Jahren bestehen die Herausgeber des typografisch anspruchsvollen Lyrikkalenders darauf, dass ihre Wörter auch fliegen können. Jedes Jahr aufs Neue fragen wir uns: Wird der Daedalus-Verlag wieder 53 Gedichte finden, die uns weder vor den Kopf stoßen noch langweilen. Um es vorweg zu beantworten: Es ist ihm auch diesmal wieder gelungen.

Thematisch hat alles Eingang gefunden, was Lyrik für betrachtenswert hält: die Schönheit einer Blume, das gelesene Buch, natürlich die große Liebe bis hin zur Politik. Lyrikfreunde finden ihre deutschen Lieblingsklassiker mit bekannten Gedichten wie Hölderlins „Diotima“ oder Mascha Kalèkos Irgendwer „Einer ist da, der mich denkt./Der mich atmet. Der mich lenkt./ Der mich schafft und meine Welt./ Der mich trägt und der mich hält./ Wer ist dieser Irgendwer?/ Ist er Ich? Und ich bin Er?“ wieder.  Sehr schön auch, dass mit Volker Braun eine fast schon vergessene moderne deutsche Stimme wieder zu Wort kommt.  Aber auch internationale Texte stehen gleichberechtigt neben denen aus unserem Land z.B. von  Lamia Abbas Amara, Giorgio Caproni oder Abbas Baldun u.a.

Der Postkartenkalender „Fliegende Wörter 2018“ (ISBN 978-3-89126-018 -0) aus dem Daedalus-Verlag ist mit einer stabilen Ringbindung zum Aufhängen an der Wand versehen und für 16,95 Euro im Buchhandel oder Internet erhältlich.

Folge und like uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.