Sylvia Schneider / Mathias Weber: Das ist Meins!

Welche Eltern kennen nicht die Situation, dass nicht etwa ihre süßen Sprösslinge, sondern jemand anderes die Unordnung gemacht oder die Schokolade weggenascht hat? Das ist auch bei Maja und Tobi, den Hauptpersonen des Buches „Das ist meins! – Vom Streiten und wieder Vertragen“ nicht anders. Für all den Unfrieden, der zwischen den Geschwistern herrscht, machen sie sich nicht etwa selbst verantwortlich, sondern jemand anders. Darum lassen sich die Eltern schließlich etwas einfallen. Die Lieblingsschokoflocken stehen nicht mehr auf dem Tisch und auch die Lieblingsschuhe, ja sogar den Fernseher, klaut ein „Jemand Anders“. Das ist ganz schön blöd, finden die Geschwister auf einmal einhellig. Darum nehmen sie sich vor, von nun ab ehrlicher zu sein. Jetzt erschein der ominöse Herr Jemand Anders und stellt still und leise alles wieder an seinen Platz…oder war das doch der Papa?

Sylvia Schneider und Mathias Weber greifen ein Thema auf, das Kinder und ihre Familien häufig beschäftigt. Sie lassen die kindlichen Leser Streitsituation miterleben wie sie sie aus eigener Erfahrung kennen. Um den Streit aus dem weg zu räumen, übertreiben und spiegeln die Eltern das Verhalten der Kinder und regen sie dadurch zum Nachdenken an. Dadurch ist eine Möglichkeit gegeben, Entwicklungskonflikte zu überwinden. Etwas gelungener wäre es sicher gewesen, die Kinder stärker selbst in die Lösungsfindung mit einzubeziehen.