Rose Lagercrantz / Rebecka Lagercrantz: Kleiner schwarzer Hund in der Nacht

Für den kleinen schwarzen Hund, der fröhlich ist und vor nichts Angst hat, bricht eine Welt zusammen, als sein Frauchen unterwegs plötzlich einen Herzinfarkt bekommt und ins Krankenhaus gebracht wird. Er irrt verlassen durch die winterlich kalte Stadt. Doch auf einmal findet er den Park wieder, in dem er mit Frauchen so oft spazieren geht. Und dort liegt auch ein Handschuh, der nach der nach der kleinen Adina riecht, dem Nachbarsmädchen. Den muss er ihr natürlich bringen, denn sonst bekommt sie Ärger. Adina freut sich, aber sie weiß auch, dass Irma ihren Hund niemals frei herumlaufen lassen würde. Es muss also etwas sehr Schlimmes passiert sein.

Rose Lagercrantz ist eine liebevolle Geschichte gelungen, in deren Mittelpunkt ein kleiner Hund steht, um den sich die Menschen kümmern und zugleich damit sorgen sie auch füreinander. Rebecka Lagercrantz, ihre Tochter ist Kinderärztin und Künstlerin. Sie hat in weichen Aquarellen jede Seite illustriert, die sehr schön die winterliche Stimmung in Städten wiedergeben. Ein Buch für kleine Hundeliebhaber, das nicht mehr als eine halbe Stunde Vorlesezeit benötigt und darum gern immer wieder mal gelesen werden kann. Es ist bei Urachhaus erschienen und kostet 16,oo Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + 3 =