Otto Reinhards: Zwischen den Dünen

Zwei Gräser seh´ ich im Winde,
einander zugetan.
Ein´s beugt sich übers andere
als wär´s ein schützender Arm.

Zwei Menschen seh´ ich im Lichte
der trauten Mondnacht steh´n,
beugt einer sich zum anderen,
wollt keiner von dannen geh´n.

Der Wind zieht mit den Wolken,
Der Mond verbirgt sein Licht,
zwei Gräser, zwei Menschen im Dunkel,
bis wieder ein Tag anbricht.