Nele Moost: Alles Rabenstark! Oder Hauen, bis der Milchzahn wackelt?

Diesmal ist der kleine Rabe gar nicht mal allein schuld. Aber wie es ihm immer so geht: Wenn ein Fettnäpfen dasteht, muss er natürlich hineintapsen. Der Wolf hat nämlich die Burg vom kleinen Dachs und ihm besetzt und macht sie platt, als sie hinein wollen. Jetzt sind gute Muskeln und Freunde teuer. Mit Eddi-Bär trainieren der kleine Rabe und der Dachs und dann geht’s auf zum Wolf. Als die Keilerei im größten Gange ist, erscheint zum Glück aber Frau Dachs und macht sie drauf aufmerksam, dass sie so nur im Krankenhaus landen, während andere inzwischen munter in der Burg spielen.

Wieder einmal ist es dem Autoren- und Illustratorenteam gelungen, mit dem kleinen Raben eine Situation nachzustellen, wie Kinder sie kennen. Spielzeug wird weggenommen, man darf nicht mitspielen, es wird gehauen, bis der Milchzahn wackelt. Aber in Wirklichkeit schneidet man sich mit solchen Konfliktlösungsstrategien höchstens ins eigene Fleisch. Die dahinter stehenden Bedürfnisse bekommt man dabei jedenfalls nicht erfüllt.