Henrik Lange: Weltliteratur für Eilige: Und am Ende sind sie alle tot

Schon mehr als den berühmten „Mut zur Lücke“ hat Henrik Lange im Knaur-Verlag, wenn er 90 Werke der Weltliteratur im Comic vorstellt. Dabei handelt es sich sowohl um die Klassiker wie „Romeo und Julia“; „Der alte Mann und das Meer“, „Im Westen nichts Neues“ oder „Oliver Twist“ sowie auch um ausgewählte Kinder- und Jugendbücher wie „Der Fänger im Roggen“ oder „Alice im Wunderland“. „Und am Ende sind sie alle tot“ untertitelt der Autor seine Comic-Literaturgeschichte noch trocken. Ein neckisches Mitbringsel für Studenten im Examensstress, evtl. auch ein möglicher Refresh-Ansatz – mehr ist leider nicht daraus geworden, zumal es sich für jedes Werk um einen 4 penel (4-Bilder) Strip handelt.