Was für ein Glück, wenn man einen Opa hat, der auf die schwierigsten Fragen eine Antwort weiß. Emil hat so einen Opa, aber als er Opa Henri fragt, was Glück sei, muss dieser lange überlegen und sogar in die Bücherei gehen. Wie soll man einem kleinen Jungen erklären, etwas so Abstraktes wie Glück erklären, das auch noch für jeden etwas anderes bedeutet? Opa Henri stellt fest, was Glück ist, erfährt man nur, wenn man aufmerksam und an anderen Anteil nehmend durchs Leben geht.

Daniela Cianciarulo ist ein wunderschönes Bilderbuch zu einer der größten Fragen der Menschheit gelungen. Sie erzählt ihre Kindergeschichte kein wenig vordergründig, sondern mit viel Wärme und Gespür für die kindliche Erfahrungswelt ohne ausschließlich in dieser zu verharren. Und gerade dadurch kann sie Kinder zum Philosophieren anregen. Sie zeigt Kindern das kleine und große Glück anderer Kinder, junger Eltern und alter Menschen. Sie vermittelt mit ihrem Blick auf die unzähligen alltäglichen Situationen eine optimistische Lebenshaltung ohne Opa Henris dramatischen Beinahe-Autounfall auszusparen.

Was für ein Glück, wenn einem so ein Kinderbuch in die Hände fällt.