Christina Sondermann: KauSpielSpaß für Hunde

Christine Sondermann gehört für die Insider der modernen Hundeszene sicherlich zu einer der Lieblingsfachbuchautoren. Sie hat u.a. in ihren Schnüffelbüchern gezeigt, dass sie Hunde artgerecht zu beschäftigen und zu fördern weiß. Gerade richtig zur Vorweihnachtszeit möchten wir darum ihr neues Buch aus dem Ulmer-Verlag vorstellen: „KauSpielSpaß für Hunde“. Für den einen ist es eine freudige Erfahrung, für den anderen eher eine kostspielige, dass Hunde begierig darauf zu sein scheinen, ihre Zähne und Kiefer einzusetzen. Der eine Hund zerlegt mit Begeisterung die größten Kalbsknochen, der andere hatte so etwas nicht zur Verfügung und nimmt mit Tisch- und Stuhlbeinen Vorlieb, wenn die Besitzer außer Haus sind. Das Bedürfnis und die Fähigkeit sind in den Hunden tief genetisch verwurzelt und löst positive Gefühle in ihnen aus, wie Christina Sondermann im Einleitungsteil erläutert. Auch nach mehreren tausend Jahren Domestikation ist es Aufgabe des Besitzers, diesem Bedürfnis gerecht zu werden. Zunächst heißt es aber herauszufinden, welcher Kautyp der eigene Hund ist. Der reicht von Extrem-Kauer bis Softkauer. Für sie alle will das Kauangebot sorgfältig ausgewählt werden. Es reicht vom kleinen oder größeren Trockenfleischstück bis zur Kopfhaut des Rindes. Außerdem hält der Handel verschiedene Kauspielzeuge bereit, die den Hunden nicht nur einen harten Kiefer, sondern manchmal auch eine geschickte Zunge abfordern. Christina Sondermann zeigt aber auch, dass außer den Zutaten nicht immer alles gekauft werden muss: Kauspielzeuge lassen sich auch aus Kartons, Papprollen oder Joghurtpaletten basteln. Viele Spielzeuge tragen dann nicht nur zur Beruhigung des Hundes bei der Abwesenheit seines Besitzers bei, sondern fördern auch seine Intelligenz.

„KauspielSpaß“ (ISBN: 978-3-8001-8292-3) ist gerade jetzt in der Jahreszeit, in der man mit den Hunden doch eher selten draußen ist, ein echter Beschäftigungsgewinn. Wer es nicht für sich selbst nutzt, kann es lieben Hundefreunden gern schenken oder vielleicht in der Vorweihnachtszeit dem eigenen oder einem anderen Hund eine kleine Weihnachtsüberraschung basteln.