Selbstgemachtes liegt bei vielen Gruppen voll im Trend, da sich die Angebote in den Läden und Discountern oft gleichen und Individualität oft vermissen lassen. Bastel- und Kreativläden haben nicht nur zu geschenkträchtigen Zeiten regen Zulauf, doch leider sind die in ihnen angebotenen Materialien oft recht teuer. Um aus dieser Klemme heraus zu kommen, öffnet uns Barbara Baumann in ihrem beim HAUPT-Verlag erschienen Buch „Neues aus alten Zeitungen“ den Blick für ein Material, das auch Nicht-Abonnenten zur Hand haben: die Zeitung. Richtig bearbeitet eignet sie sich, um Tüten oder Geschenkpapiere herzustellen, Kunstobjekte zu konstruieren, Schmuckstücke herzustellen u.v.a.m. Recycling muss also nicht unweigerlich zur Papiertonne führen, sondern kann am eigenen Schreibtisch geschehen. Als vorgeschlagene Tätigkeiten zum Bearbeiten dieses nun neugewonnen Bastelmaterials sieht die Autorin sowohl die herkömmlichen Basteleien wie falten, rollen und knüllen vor, aber auch häkeln, knüpfen oder stricken kommt bei ihr für die Verwandlung von Zeitungen in Schmuckstücke zum Zuge. Hierfür sind also die erwachsenen Künstler mehr gefragt als Kinder, die vielleicht eher eine Flechttüte herstellen oder an einem dekorativ gebündelten Miniaturzeitungsstapel Gefallen finden. Ist die Zeitung oder das Schmierpapier aus dem Büro umsonst, so müssen für die meisten Basteleien doch noch einige Materialien zusätzlich bereitgestellt werden, die aber in aller Regel nicht kostenintensiv sind. Dabei handelt es sich teilweise um feste Garne, Draht, Kleber, evtl. Farbe oder Perlen u.ä. Für jedes ihrer 60 Projekte des Upcyclens findet Barbara Baumann einen kurzen Einleitungstext, listet übersichtlich benötigte Materialien und Werkzeuge auf und gibt eine Schritt-für-Schritt Anleitung, die um die zehn Arbeitsschritte enthält. Misslingt doch mal ein Projekt, so muss man bei dem Material Zeitung nicht ärgerlich auf die Kosten sehen.

„Neues aus alten Zeitungen“ ist wie viele Bücher aus der HAUPT-Gestalten-Reihe ein inspirierendes Buch. Für eine Neuauflage sei der Autorin einzig empfohlen, auf die giftige Druckerschwärze zu verweisen, die schnell auf die Hände abfärbt.

Qsi Gisler hat die entstandenen Objekte im Detail)der in Gänze dekorativ ins schwarz/weiße oder farbige Bild gesetzt. „Neues aus alten Zeitungen“ (ISBN: 978-3-258-60096-3) ist seit dem Herbst 2014 überall im Buchhandel für 24,90 Euro erhältlich.