Der Roman Nebel im August, die Lebensgeschichte des Ernst Lossa, von Robert Domes erschienen im cbt Verlag handelt von dem jenischen Ernst Lossa. Ernst Lossa ist keine fiktive Figur, seine Gedanken und Gefühle stammen aber von dem Autor.

Die Jenischen haben ihre Ursprünge vermutlich im Keltentum und werden zur Zeit Hitlers verfolgt.

Am Anfang wird der Zusammenhang zwischen Familie, der Arbeit und den Bedingungen beschrieben.
Im Vorwort ist die Situation sehr gut erklärt. Liest man dieses jedoch nicht, kann man sich nicht in die Geschichte hereindenken. 
Das Buchcover ist dunkel gehalten. Man sieht darauf einen Jungen, in seinem Gesicht spiegeln sich Gefühle wie Trauer Angst, Verzweiflung aber auch Lebenswille.

Ernst Lossa wird im Alter von 4 Jahren zusammen mit seinen Schwestern in ein Heim geschickt, denn sein Vater muss fliehen und die Mutter wird bei der Geburt ihres 4. Kindes schwer krank und stirbt kurz darauf. Seine Gefühle sind gut dargestellt, in der Situation da er abgeholt und ins Kinderheim gebracht wird. Weil Ernst Hunger hat, fängt er an zu stehlen. Als das aufgedeckt wird, wird er mit dem Stempel Unerziehbar in das Erziehungsheim der NS gebracht, ohne seine Schwestern. Hier verbringt er 2 Jahre. Nun spürt man in seinen Träumen und Gedanken Naivität und Hoffnung, zum Beispiel hofft er, dass sein Vater ihn mit nimmt, der ihm erzählt hat in Amerika zu leben, stattdessen aber im KZ sitzt, und auch, dass er die Situation in der er ist nicht ganz versteht.
Anhand eines Beispiels: Er wird in die Hitler Jugend aufgenommen, ihm werden die Vorzüge und Erfolge Hitlers erzählt und er ist sehr stolz darauf, dass er dazugehören darf. Auch in diesem Heim wird er beim Klauen erwischt und jetzt, bei klarem Verstand, in eine Irrenanstalt geschickt. Er hat sich ein wenig weiter entwickelt, ist älter geworden und bekommt mehr mit. Im gesamten Buch erkennt man nicht das Ernst richtige Freunde hat, seine Schwestern befinden sich woanders, er ist ganz allein. Aber auch nun kann er seine Finger nicht von Sachen anderer Leute lassen, was ihm zum Verhängnis wird. Inwiefern wird Euch das Buch verraten.

Das Buch beschreibt Ernsts Schicksal, vermittelt die traurige Wahrheit über Hitlers Verfolgungswahn und ist ein Buch für Jugendliche, die sich für Hitler und die NS-Zeit interessieren.