Wolf Biermann

Wir alle wollen doch bei einem guten Gedicht vor allem uns selbst genießen. Wir wollen von einem Dichter nicht wissen, wie die Welt ist. Das wissen wir in der Regel besser. Wir wollen vom Dichter wissen, wie die Welt auf sein Gemüt wirkt – um uns selbst mit ihm vergleichen zu können. Deswegen muss der Dichter „ich“ sagen im Gedicht. Nur darum, nicht aus Eitelkeit.