Kinderbuch 0-8 Jahre

Martin Baltscheit: Löwenväter singen nicht

Geschrieben von: Bettina Haubold Sonntag, den 05. März 2017 um 01:00 Uhr


Wer ihn schon kennt, liebt ihn schon: den Löwen mit seinen kleinen Unzulänglichkeiten. Im letzten Buch fehlte es ihm an rührseligen Tränen, jetzt am mütterlichen Geschick. Denn wieder einmal macht sich die schöne Löwin davon und lässt ihn diesmal für einen Tag mit den drei Äffchen allein. Fast wäre es dem starken Löwen nicht aufgefallen…aber kleine Äffchen haben so ihre Wünsche. Sie wollen spielen, essen und in den Schlaf gesungen werden. Das ist gar nicht so leicht. Aber der Löwe gibt wie immer sein bestes. Er lehrt (auch uns) wie man eine Banane durch drei teilt, er erfindet tolle Geschichten und schließlich helfen die Tiere ihm sogar beim Singen. Das ultimative Zaubermittel aber hat der Löwe von seinem Vater gelernt.
Wie immer ist Martin Baltscheit ein ebenso ehrliches wie zu Herzen gehendes Buch für kleine Qualgeister oder Leseanfänger gelungen. Ausgerechnet der starke Löwe scheitert an täglichen Aufgaben. Kinder werden dafür Verständnis haben und mit ihm mitfiebern, denn sie wissen wie es ist, wenn man spielen, essen und vor Gespenstern beschützt werden will. So gelingt es ihnen mühelos zwei gegensätzliche Perspektiven einzunehmen. Martin Baltscheit hält sich hier nicht mit langen Beschreibungen auf, sondern lässt die wörtliche Rede und Handlung für Spannung sorgen. Fast unauffällig spielt er mit Anklängen an bekannte Lieder und Symbole. Die großformatigen Illustrationen betonen den dynamischen Charakter der Geschichte, an dessen Kinder bestimmt fordern: „Noch einmal!“
„Löwenväter singen nicht“ (ISBN: 978-3-407-74759-4) ist im Verlag Beltz und Gelberg für 8,95 Euro erschienen.